August 3, 2021

Zahl der Geflüchteten Menschen so hoch wie noch nie

Im vergangenen Jahr wurde ein schockierendes Rekordhoch erreicht: Weltweit gab es 2019 mehr Geflüchtete als je zuvor.

Laut eines Berichts des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR befanden sich rund 79,5 Millionen Menschen und somit mehr als ein Prozent der Weltbevölkerung auf der Flucht. Die Zahl der Geflüchteten hat sich in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt und mehr als zwei Drittel der Flüchtlinge stammen aus Syrien, Venezuela, dem Südsudan, Afghanistan und Myanmar.

Die Zahl der Binnenvertriebenen – also Menschen, die innerhalb ihres Heimatlandes fliehen müssen – hat besonders zugenommen. Sie ist um mehr als vier Millionen auf 45 Millionen Menschen insgesamt gestiegen. Mit 26 Millionen blieb die Zahl derjenigen, die aus ihrem Heimatland flüchteten, fast konstant.

In Deutschland und Europa leben rund zehn Prozent der weltweiten Flüchtlinge und damit hat sich laut dem Bericht die Lage kaum verändert. Noch in den 90er Jahren konnten jährlich etwa 1,5 Millionen Geflüchtete in ihre Heimat zurückkehren, diese Zahl sank in den letzten 10 Jahren auf etwa 390.000 Menschen.

Mit der Corona-Krise ist eine weitere Ursache für Flucht und Migration entstanden und für viele Geflüchtete bedeutet die Pandemie eine dramatische Hungerkrise. 80 Prozent der Geflüchteten leben in Regionen, wo die Ernährungslage sehr kritisch ist, beispielsweise im Jemen oder der Sahelregion.

Hinter all diesen Ziffern und Prozentzahlen stecken Menschenleben und vermutlich können sich nur wenige in die Lage hineinversetzen, ihre Heimat aufgrund von Krieg, Unterdrückung, Umweltkatastrophen oder Armut einer ungewissen Zukunft entgegen zu verlassen.

Innerhalb der letzten vier Jahren sind mehr als 10.000 Geflüchtete, auf der Flucht vor Krieg und Armut im Mittelmeer ertrunken.

Am Ende sind die Geflüchteten mit überfüllten Flüchtlingsunterkünfte, Abneigung und Hass konfrontiert.In den Augen der europäischen Staaten sind sie nichts wert. Sie sind die Überbleibsel, der von ihnen geführten Kriege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.