Juli 14, 2024

Warum Karl Marx heute noch weiterlebt

Am 5. Mai 2023 ist Karl Marx 205 Jahre alt geworden. Zwar existiert er nicht mehr körperlich, jedoch im Geiste von Millionen Menschen auf der Welt, die immer noch den Weg gehen, den er und sein Weggefährte Friedrich Engels ebneten.

Man hat ihn verschwiegen, verteufelt und seiner eigentlichen Botschaften beraubt, aber nichts von dem konnte die Wissenschaft des Marxismus aus den Köpfen der Menschheit vertreiben, da sie mit beiden Beinen tief in der Realität verankert ist. Dies lässt sich beobachten an den zahlreichen Bewegungen, Organisationen und Individuen auf der Welt, die immer noch dem Ruf des Marxismus folgen und gegen die bestehende Ordnung kämpfen. Die Lehren von Karl Marx wurzeln in der Vergangenheit, in der Gegenwart und bieten heute noch Millionen eine klare Perspektive für eine Zukunft, in der die Menschen und der Planeten in Frieden leben.

Karl Marx wurde am 5.5.1818 in Trier geboren. Wie sein Vater studierte auch er Rechtswissenschaften. Nach seinem Jurastudium in Berlin und Bonn orientierte er sich um und wurde schließlich Doktor der Philosophie. Schon damals interessiert er sich für die brennenden Fragen der Menschheit. Von den Repressionen des damaligen preußischen Kaiserreiches wurde er immer mehr politisiert und durch seinen Drang, Bewegung zu schaffen, stieß er auf die Rheinische Zeitung, in der fortan aktiv mitwirkte. Die Rheinische Zeitung bildete einen Gegenpol zum Kaiserreich und ließ radikale Demokraten wie den jungen Karl Marx an die Massen appellieren. Wegen seiner radikalen Schriften wurde er mehrmals festgenommen, bis er am Ende aufgrund der Unterdrückung nach Paris ins Exil gehen musste.

In Frankreich angekommen ließ er nicht nach, sondern schrieb weiter, dieses Mal für die Deutsch-Französischen-Jahrbücher, die er mit Arnold Ruge herausgab. Seine politischen Ansichten entwickelten sich dabei immer weiter, vor allem, weil er in der Industriestadt Paris gut beobachten konnte, wie die Arbeiter:innenklasse ausgebeutet wird. Diese Tatsache war jedoch in allen kapitalistischen Ländern zu erkennen und so formte sich zur selben Zeit ein weiteres Bewusstsein, was sich der Arbeiter:innenklasse zuwandte. Friedrich Engels, der Sohn eines erfolgreichen Fabrikanten aus Wuppertal, kehrte der Kapitalistenklasse, in der er hineingeboren war, den Rücken und beschäftigte sich ebenfalls intensiv mit den Arbeiter:innen und den Ungerechtigkeiten der Gesellschaft. Durch die Bekanntschaft, die Marx mit Engels in Paris machte, entstand eine tiefe Genossenschaft, die die kommende politische Bewegung stark prägen sollte; bis heute.

Die zwei Genossen lebten nur noch für den Kampf um eine neue Gesellschaft. Sie analysierten die Verhältnisse und Strukturen des kapitalistischen Systems und prognostizierten, dass der Kapitalismus sich sein eigenes Grab schaufeln wird, bis eine neue klassenlose Gesellschaft entsteht bzw. erkämpft wird. Die wissenschaftlichen Werke von Marx und Engels beschäftigten sich also stets mit der Frage des Umsturzes des Kapitalismus und des Aufbaus Kommunismus, durch welchen die Menschen endlich zu tatsächlicher Freiheit und Gleichheit gelangen sollten. Damit hatten Marx und Engels einen Bruch mit der klassischen Philosophie eingeleitet, die sich bis dahin Jahrhunderte lang lediglich um die Frage der Interpretation der Welt drehte, aber nicht handelte. Der Marxismus aber wurde sowohl zu einer Weltanschauung als auch zu einer Handlungsanleitung für den Kampf.

„Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt drauf an sie zu verändern“, hieß es nun. Der Marxismus hat die Welt tatsächlich verändert und er tut es noch heute im weltweiten Kampf gegen das kapitalistische System. Es war Marx‘ Verdienst, die Geschichte als Geschichte der Klassenkämpfe und Revolution auf die richtige Art und Weise zu deuten. Es war sein Verdienst, den Kapitalismus bis in seine kleinste Zelle zu analysieren, seine Krisenhaftigkeit zu beweisen und seinen Untergang zu prognostizieren. Es war Marx, der die Philosophie, die bis dato eine Beschäftigung von Intellektuellen war, der ganzen Menschheit zugängig machte, indem er jeden zu einem handelnden Individuum erklärte. Es war Marx, der der internationalen Arbeiter:innenklasse und den Unterdrückten, den Machtlosen aller Länder eine klare Perspektive gab und sie mit seinen ideologischen Waffen ausrüstete für den Kampf für eine klassenlose befreite Gesellschaft.