Mai 26, 2024

IN GEDENKEN AN DENIZ, YUSUF UND HÜSEYIN

Gestern vor 52 Jahren wurden die Revolutionäre Deniz Gezmis, Yusuf Aslan und Hüseyin Inan vom türkischen Staat ermordet. Ende der 60er bis Anfang der 70er Jahre wurde der antiimperialistische Kampf immer stärker. Die Wut gegenüber dem grausamen Vietnam Krieg, die Zusammenarbeit des türkischen und amerikanischen Staates, die Umstände im eigenen Land; all das waren Gründe, die den Kampf der Revolutionäre in der Türkei noch mehr verstärkten.

Es entstand eine gewaltige Studentenbewegung, welche die Massen mitriss. Deniz, Yusuf und Hüseyin wurden zum Symbol dieser Zeit und zum Symbol der revolutionären Kräfte, genauso wie Mahir Cayan und Ibrahim Kaypakkaya. Ihr Kampf war gegen dieses System, welches Kriege fördert und sich von der Ausbeutung ernährt. Sie waren furchtlos und wussten, ihr Kampf wird in die Zukunft getragen.

Heute werden Deniz, Yusuf und Hüseyin von jeglichen Parteien und Organisationen benutzt und ihrer Ideale beraubt. Ihr Kampf wird in ein anderes Licht gestellt, um ihnen somit die Bedeutung zu nehmen. Dies jst nichts weiter als eine Verleumdung der Realität.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus Deniz Gezmis‘ Abschiedsbrief an seinen Vater kurz vor der Hinrichtung:

“ Die Menschen werden geboren, wachsen auf, leben und sterben. …. Das wichtige ist nicht, lange zu leben, das wichtige ist, in der Zeit seines Lebens viel machen zu können. …. Meine Freunde, die vor mir gingen, haben niemals im Angesicht des Todes gezweifelt. Du solltest keine Zweifel daran haben, dass auch ich nicht zweifeln werde.“

In Gedenken an die drei Revolutionäre, die im Kampf gegen dieses kapitalistische System und für eine bessere Welt ihr Leben gaben.