Mai 18, 2021

Das sowjetische Bildungssystem – 1

Die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UDSSR) hatte das Ziel eine Gesellschaft aufzubauen, in der der Mensch im Vordergrund stand und in der kein Mensch Diener oder Herrscher seiner Mitmenschen war. Das Bildungssystem, die Rechte der Frauen und der bedeutende Status der Arbeiterklasse in der UDSSR, welche Errungenschaften der Oktoberrevolution waren, waren ein Vorzeigebeispiel dafür, wie die Arbeiter die auftretenden Probleme – zum Vergleich zur heutigen kapitalistischen Welt – in kürzester Zeit lösen konnten.

Die Erfahrungen der Sowjetunion zeigen auch heute in Zeiten der Krisen, wie das Bildungssystem im Wesentlichen aussehen sollte:
 
– Essen, Kleidung, Schuhe, Bücher und Unterrichtsmaterialien wurde seitens des Sowjetstaates finanziert.
– Alle Menschen hatten das Recht auf Bildung, d.h. jeder durfte die Hochschule besuchen und wurde finanziell unterstützt.
– Das Bildungssystem der Sowjetunion verfolgte das Prinzip „Bildung für alle Altersgruppen“ und dementsprechend gab es Bildungsinstitute für Erwachsene, Abendschulen und es wurden sogenannte „Briefbildungen“ angeboten.
– Die polytechnische Bildung (Technische Bildung) wurde in der Sowjetunion so ausgeführt, in dem versucht wurde die Distanz zwischen „Kopf- und Handarbeit“ zu beseitigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.