Mai 18, 2021

„We can’t breathe“

Schon wieder wurde ein Mord an einem Afroamerikaner von Seiten der amerikanischen Polizei ausgeübt. George Floyds letzten Worte wurden zum Motto eines des Protests, der schon jahrelang andauert. Mit den Worten „We can’t breathe“ zeigten tausende Menschen auf den Straßen ihren Widerstand.

Laut einer Studie der National Academy of Sciences ist die sechsthäufigste Todesursache für Amerikaner zwischen 25 und 29 Jahren der Tod durch einen Polizeibeamten. Und hiervon sind nicht alle unter denselben Umständen betroffen. Ein jugendlicher, männlicher Afroamerikaner ist mit einer 2,5-mal höheren Wahrscheinlichkeit von einem solchen Mord betroffen als ein Weißer. Danach wird einer von 1000 Afroamerikanischen Jugendlichen und Männern durch einen Polizisten getötet. Auch Lateinamerikaner oder andere Minderheiten sind 1,2 bis 1,7 mal höher betroffen. Zwar zeigt die Statistik, dass Frauen von den Morden weniger betroffen sind, jedoch gibt es auch hier Unterschiede zwischen schwarzen und weißen Frauen. Wir wissen, was der Staat dafür tut, seinen systematischen Rassismus zu verschleiern. Einen Mord als Selbstmord oder Unfall zu bezeichnen gehört unter anderem zu ihren Strategien.

Michael Brown

Der Mord des 18-jährigen unbewaffneten Michael Brown im Jahr 2014. Musste der weiße Polizist 12 mal auf einen unbewaffneten Menschen schießen? Anschließend versuchte der Staat Videoaufnahmen zurückzuhalten und Michael Brown als Kriminellen darzustellen.

„Central Park Five“

1989 wurden vier junge Afroamerikaner und ein lateinamerikanischer Jugendlicher aufgrund einer Vergewaltigung im Central Park festgenommen. Sie waren zwischen 14 und 16 Jahren. Gleich nach der Festnahme wurden sie zu Geständnissen gezwungen, ohne Anwesenheit von Anwälten oder Elternteilen. Sie wurden insgesamt zu 7 bis 13 Jahren Haft verurteilt. Dabei wurden Beweise manipuliert und die Behörden drehten und wendeten alles, um sie als die 5 Täter darstellen zu können. 2002 wurde der Beweis gefunden, der zeigte, dass es sich um einen Einzeltäter handelte, der die Tat später auch gestand. Bei dem Beweis handelte es sich um die Socke des Opfers, an der die DNA des wirklichen Täters haftete.

Die Liste der Namen ist lang…

Falcon Heights wurde bei einer Verkehrskontrolle ohne ersichtlichen Grund ermordet.

Baton Rouge wird bei einer Polizeikontrolle erschossen.

Samuel DuBose wird aufgrund eines fehlenden Kennzeichens aufgehalten und wird wegen seiner Verweigerung die Tür zu öffnen erschossen.

Freddie Grey wird im Streifenwagen von 5 Polizisten erschossen.

Walter Scott wird 8 Mal in den Rücken geschossen, weil befürchtet wurde, dass er nach einem Taser greift.

Der möglicherweise geistig verwirrte Anthony Hill wird erschossen, weil er an fremden Haustüren klopfte.

Naeschylus Vinzant war unbewaffnet und wurde von einem weißen Polizisten erschossen, der ihn festnehmen wollte.

Der Familienvater Rumain Brisbon wird bei einer Polizeikontrolle erschossen, weil er sich weigerte die Hand aus der Tasche zu nehmen.

Tamir Rice wird direkt und ohne Fragen erschossen, weil er mit einer Spielzeugwaffe hantierte.

Lever Jones wird mehrmals erschossen, weil er bei einer Kontrolle nach seinem Führerschein greifen wollte.

John Crawford wird ermordet, weil er in einem Supermarkt ein dort verkauftes Gewehr in seinen Einkaufswagen legt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.