Juli 18, 2024

Deutsches Kriegsschiff zur Unterstützung Israels

Deutschland startete zuletzt, nachdem die USA und Großbritannien vorgelegt hatten, einen Militäreinsatz im Roten Meer. Die deutsche Marine entsandte dabei im Rahmen der EU-Militäroperation „Aspides“ das wohl modernste Kriegsschiff der deutschen Marine, namens „Hessen“. Die Besatzung von 240 Soldat:innen wurde mit Flugabwehrraketen ausgerüstet und losgeschickt, um dort Handelsschiffe die dort verkehren zu sichern. Dabei handelt es sich um Handelsschiffe, welche Israel beliefern und mit weiterer Feuerkraft ausstatten, sodass der israelische Staat den Genozid an der palästinensischen Bevölkerung fortführen kann.

Zuletzt hatten die jemenitischen Huthi-Milizen, die in ihrem Kampf Israels Kolonialismus und den Westen als Feinde erklärt haben, genau diese Handelsschiffe angegriffen und niedergeschossen. Dies war und ist der herrschenden Klasse der imperialistischen Länder dieser Welt und deren Vertreter:innen ein Dorn im Auge, besonders dem zionistischen Regime in Israel. Dieses musste dadurch die Belieferung für die Angriffe auf die palästinensische Zivilbevölkerung verlangsamen. Mit der Stationierung dieser Tötungsmaschinen im Roten Meer, sichern die westlichen Imperialist:innen dieser Welt ihre noch konsequentere Unterstützung dem israelischen Staat gegenüber weiter zu. Die Kriegsschiffe der USA und Großbritanniens wehrten zuletzt nicht nur Angriffe der Huthis ab, sondern griffen sie direkt im Jemen an, ohne Rücksicht auf zivile Opfer, die im Jemen schon seit Jahren aufgrund imperialistischer Politik verhungern müssen. Allein dies zeigt, dass das Interesse im Roten Meer nicht nur die Sicherung der zivilen Seefahrt und die Weltwirtschaft ist, wie die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock sagte, sondern eben auch die Expansion der Machtsphäre des deutschen Kapitals bedeutet.

Die Fregatte „Hessen“ hatte zu Beginn ihres Einsatzes mit ihren angeblich modernen Flugabwehrraketen versucht mehrere Drohnen auszuschalten. Versucht, da die Angriffe auf die Drohnen größtenteils ihr Ziel verfehlten. Dazu waren diese Drohnen laut dem Erkennungsverfahren der imperialistischen Militärs als feindliche Drohnen eingeordnet worden, waren aber als „Falsche Flagge“-Drohnen des US-Militärs in der Luft. Also hat die deutsche Marine auf Drohnen ihrer Alliierten geschossen und nicht getroffen. Genau diese sogenannte „inkompetente oder „fehlerhafte“ Wehrhaftigkeit des deutschen Militärs, ob Marine, Bundeswehr oder Luftwaffe, sind eben ein weiterer Grund für den deutschen Staat sowohl die Ausgaben für Rüstung und Waffen als auch ihre Bereitschaft am Krieg immer weiter hochzuschrauben.

Die Entsendung des deutschen Militärs in diese Region und die generelle Aufrüstung Deutschlands zeigt den immer stärker werdenden Willen der herrschenden Klasse Deutschlands seine imperialistischen Interessen und der Expansion ihrer Macht Ausdruck zu verleihen. Zwar hat Deutschland bzw. die EU als imperialistisches Projekt ihre eigenen Interessen, muss sich aber derzeit den USA parasitär anbiedern. Deutschland arbeitet aber fleißig an ihren Aufstiegsplänen zu einer neuen imperialistischen Großmacht (https://resistance-international.de/die-aufstiegsplaene-des-imperialistischen-deutschlands) zu werden.