Juli 14, 2024

Streiks bis nach Machu Picchu

Weltweit kommt es aktuell zu einer Zunahme an Streiks. Sogar in Machu Picchu, dem berühmten Ort der Inka in den Bergen Perus, gibt es aktuell einen Streik. Die lokale Bevölkerung protestiert gegen die Entscheidung der Regierung, das Verkaufsrecht von Eintrittstickets an ein Privatunternehmen zu übergeben. 

Das Unternehmen Joinnu gehört der Romero-Familie, die davon profitieren würde. Der Verkauf würde nur noch online stattfinden. Im Verlauf der Proteste kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei und infolgedessen zu Verletzten. 700 Tourist:innen mussten daher evakuiert werden. 

Seit dem 25.01.2024 läuft der Streik. Geschäfte und Unterkünfte beteiligen sich daran, Verkehrverbindungen wurden blockiert. Ein erstes Angebot zu Verhandlungen für die Aussetzung des Streiks lehnten die Protestierenden ab.